Zurück

Theorien des Museums

Anke te Heesen: Theorien des Museums. Zur Einführung. Hamburg: Junius Verlag 2012, 256 Seiten, brosch., 14,90 Euro, ISBN 978-3-88506-698-9

Image

Kaum eine kulturelle Institution hat in den letzten Jahrzehnten eine ähnliche Konjunktur erfahren wie das Museum. Von einer breiten Öffentlichkeit stark frequentiert, hat das Museum als Speicher- und Präsentationsort von materiellen Sachzeugen auch in geisteswissenschaftlichen Fachdiskussionen neue Aufmerksamkeit erfahren, insbesondere der expandierende Ausstellungsbetrieb, der für die Darstellung von Wissen jenseits der Buchkultur wichtige Impulse gegeben hat. In ihrer kompakten Einführung zu “Theorien des Museums” erörtert Anke te Heesen, Professorin für Wissenschaftsgeschichte an der Berliner Humboldt-Universität, unterschiedliche Museumsbegriffe und theoretische Konzepte vor dem Hintergrund der historischen Etappen der institutionellen Entwicklung des Museums seit der Renaissance. So erlaubt der Band einen differenzierten Blick auf einen Sammlungs- und Präsentationsort, für den seit Beginn des 20. Jahrhunderts die Dualität zwischen dem Beständigen des Museums sowie dem Mobilen und Ephemeren eines sich ständig wandelnden Ausstellungsbetriebs charakteristisch ist. Näher eingegangen wird darüber hinaus auf Definitionen und wesentliche Elemente eines Museumsbetriebs, Neueröffnungen und Neukonzeptionen, Museumsreformen, Museumskritiken und Museumsutopien. Ergänzt wird der lesenswerte Text durch eine kommentierte Auswahlbibliografie und eine umfangreichere Literaturliste.