Zurück

Im Museum

Im Museum – Sammeln will überlegt sein. Mitteilungen der Thurgauischen Museumsgesellschaft, Heft 33, brosch., 120 Seiten, 56 farbige Abb., ISBN 978-3-9520631-3-2, zu beziehen über ICOM Schweiz zum Preis von 10 Euro zzgl. Versandspesen.

Image

Die Sammlung bildet den Kern eines jeden Museums. Doch die Konkurrenz reiner Ausstellungs- und Veranstaltungsbetriebe macht es den Museen zunehmend schwieriger, die notwendigen konservatorischen Aufwendungen für die Sammlung im Budget zu verankern, denn vieles bleibt hier, vor allem für den Außenstehenden, Aufwand ohne kurzfristig sichtbaren Ertrag. Arbeit an der Sammlung heißt aber auch, strukturelle Überlegungen zur Schärfung der eigenen Sammlungspolitik anzustellen, denn Sammeln heißt stets: Auswählen. Der vorliegende, sehr ansprechend gestaltete Band stellt die Sammlungskonzepte der vom Schweizerischen Kanton Thurgau geführten Museen vor und zeigt zusätzlich am Beispiel des Rätischen Museums in Chur, wie zeitgemäße Sammlungskonzepte entwickelt werden können. Am anderen Ende sehen sich Museumsleute heute übervollen Depots und Magazinen gegenüber. Muss alles, was einmal gesammelt worden ist, auf ewig bewahrt werden? Deakzession lautet ein neues Zauberwort in der Museumsszene. Das Verkehrshaus in Luzern erläutert zum Abschluss der informativen Beiträge sein Konzept einer kontrollierten Sammlungsbereinigung.