Zurück

Museumspädagoge (w/m)

Mit ihren mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Landeshauptstadt viertgrößte Arbeitgeberin in der Region Stuttgart. Sie sucht Fachleute verschiedenster Ausrichtungen und bietet berufliche Vielfalt und Perspektive, ein integratives und tolerantes Klima, variable Teilzeitmodelle, sehr gute Fort- und Weiterbildung, ein bezuschusstes Firmenticket, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Der Landeshauptstadt Stuttgart ist eine vielfältige Personalzusammensetzung sehr wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von ethnischer Herkunft sowie von Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte (Grad der Behinderung mindestens 50) sowie gleichgestellte Bewerber/-innen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Teilzeitarbeit ist auch auf Vollzeitstellen möglich, sofern in der Ausschreibung nichts anderes angegeben ist. Für Tandembewerbungen sind wir offen.

Wir suchen für das Kulturamt, Planungsstab Stadtmuseum, baldmöglichst eine/-n

Museumspädagogin/-pädagogen

für den Bereich Bildung und Vermittlung.

Der Planungsstab Stadtmuseum ist verantwortlich für die Vorbereitung und Planung des neuen Stadtmuseums Stuttgart, das im April 2018 im Wilhelmspalais eröffnet werden soll. Darüber hinaus gehören das „Stadtlabor“ und die Museen Hegel-Haus, Stadtmuseum Bad Cannstatt, Städtisches Lapidarium und die Heimatmuseen Möhringen und Plieningen in den Verantwortungsbereich des Planungsstabes Stadtmuseum. Das künftige Stadtmuseum ist eine Kultur- und Bildungsinstitution für alle Altersgruppen. Kinder und Jugendliche sind dabei eine zentrale Zielgruppe, die im Museum mit dem „Stadtlabor“ einen eigenen Bereich erhält.

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen

  • Erarbeitung und Durchführung von zielgruppenorientierten, partizipativen und inklusiven Vermittlungsangeboten für die Dauer- und Sonderausstellungen
  • Entwicklung und Ausführung von Workshops und Programmen zur baukulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche im „Stadtlabor“
  • Betreuung von museumspädagogischen Kooperationsprojekten mit Schulen, Kitas sowie weiteren Bildungsträgern
  • Evaluation sowie Weiterentwicklung bestehender Programme und Kooperationen
  • unterstützende Tätigkeiten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Wir erwarten von Ihnen

ein abgeschlossenes Studium der Museumspädagogik, der Museologie, der Kulturwissenschaft, der Geschichte oder eines verwandten Studienganges. Darüber hinaus erwarten wir möglichst mehrjährige praktische Erfahrung in der Museumspädagogik sowie Interesse an den Themen baukultureller Bildung. Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltungsorganisation sind von Vorteil.

Weiterhin sollten Sie sehr gute Deutsch- und PC-Kenntnisse haben, Team- und Kommunikationsfähigkeit besitzen, Kreativität, Organisationsvermögen und Eigeninitiative mitbringen, möglichst eine Fremdsprache sprechen und zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit bereit sein.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9b TVöD bewertet. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Silvia Gebel, Telefon 0711 216-96405, gerne zur Verfügung.

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennzahl: 41/0056/2017 bis zum 17. November 2017 an das Haupt- und Personalamt der Landeshauptstadt Stuttgart, 70161 Stuttgart.

Bitte senden Sie uns nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.