Zurück

Basiswissen Museumsarbeit

Museumspraxis und Digitalität

… unter diesem Leitthema haben wir unsere Angebote für die Fortbildungsreihe der Landesstelle im Jahr 2020 zusammengestellt. Jenseits der allumfassenden Strategien für das digitalisierte Museum, über die heute gerne und reichlich diskutiert werden, möchten wir uns in unseren Workshops ganz konkret mit dem praktischen Nutzen der neuen Technologien beschäftigen. Die Palette reicht dabei von gut gemachten Museum-Webseiten und dem ‚Wording‘ speziell fürs Internet über eigene Audio- und Video-Clips für die neuen Medien, bis hin  zur digitalen Bestandsdokumentation und der Aufnahme dafür geeigneter Objekt- und Ausstellungsbilder.

Die digitalen Arbeitsmittel schaffen zweifelsfrei erweiterte Spielräume für Museen in der medialen Darstellung. Doch egal ob analog oder digital, ein gutes Museum zeichnet sich immer noch dadurch aus, dass hier kluge Konzepte und gute Ideen zu kreativen Lösungen zusammengeführt werden. Diese Ergebnisse verschaffen ihm seinen Rang in der öffentlichen Wahrnehmung.

Unsere Workshops zu den neuen Technologien stützen sich auf die Verwendung angemessener, möglichst gebräuchlicher Gerätschaften. Anschauungsbeispiele und Arbeitsproben werden einfach über die eigenen Smartphones der Teilnehmer produziert. Aber trotz aller gebotenen Digitalität verzichten wir auch 2020 nicht auf unser Seminar zur Aufsichtenschulung, das seit 2006 alljährlich durchgeführt und auch nach 13 Jahren ungebrochen nachgefragt ist.

Die Referenten und wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.
Es grüßt Sie herzlich

Ihre Dina Sonntag

 

Hier finden Sie unser Jahresprogramm 2020

Haben Sie noch Fragen? Für das Seminar “Inventarisieren mit Primus” steht Ihnen Christoph Pitzen Tel. 0711-89 535 303 für Auskünfte zur Verfügung; für alle anderen Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an Dr. Dina Sonntag Tel. 0711-89 535 304.