Zurück

Franz Xaver Winterhalter: Bildnis Josef Berthold Liber

Kreidezeichnung, dat. 1823 | H 15,5 cm; B 13 cm | Le Petit Salon – Winterhalter in Menzenschwand

Josef Liber aus Bonndorf war Benediktiner in St. Blasien und wurde nach der Säkularisation Pfarrer in Menzenschwand. Dort wurde Liber im Schulunterricht auf das Zeichentalent des jungen Franz Xaver Winterhalter aufmerksam und förderte den Jungen. 1818 kam der dreizehnjährige Winterhalter wohl auch durch die Vermittlung Libers nach Freiburg, um dort eine vierjährigen Lehre an dem neu gegründeten Herderschen Kunstinstitut aufzunehmen, die angehende Lithografen und Kupferstecher ausbildete.

Die kleine Kreidezeichnung, entstanden wohl kurz nach Abschluss der Freiburger Lehrzeit, ist auf der Rückseite signiert und datiert: “del. X. Winterhalder. mense Martio 1823.” Seit kurzem zählt das Bild zum Sammelbestand des kleinen winterhalter-Museums in Menzenschwand, dem Geburtsort des Künstlers, der im 19. Jahrhundert als Fürstenmaler Europas ein berühmter Mann wurde.

Image