Thementagung "Von der Vision zum Alltag - Wege zur Nachhaltigkeit im Museum"

  • Termin: 14.07.2022 | 09:30-16:00
  • Ort: Zeppelin Museum, Friedrichshafen
  • Referentin: Dr. Stefanie Dathe
    Referent: Dr. Christopher Garthe
    Referent: Valentin Graef
    Referentin: Janette Helm
    Referent: Markus Moehring
    Referentin: Frauke Stengel
    Referentin: Susanne Zils
  • Teilnehmer*innen: 60
  • Format: Tagung
  • Veranstalter: Museumsakademie Baden-Württemberg

Wie kann die Vision eines nachhaltigen Museums gelingen? Und was genau bedeutet Nachhaltigkeit für das Museum? Welche positive Rolle sollen Museen in Hinblick auf Nachhaltigkeit einnehmen? Aber insbesondere: Welche Wege und Schritte können Museen einschlagen um nachhaltiger zu sein?

Vor dem Hintergrund der Klimakrise und den Klimazielen des Pariser Abkommens von 2015, die Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf 1,5 Grad Celsius zu senken, stehen auch Museen vor neuen Herausforderungen, die auf der Tagung an praxisorientierten Beispielen diskutiert werden, um gleichzeitig einen ganzheitlichen Blick auf das Thema Nachhaltigkeit im Museum zu werfen.

Tagungsprogramm

9:30 Ankunft, Check-in

10:00 Begrüßung

Dr. Claudia Emmert, Direktorin des Zeppelin Museums Friedrichshafen

Ministerialrätin Jutta Ulmer-Straub, Leiterin des Referats Museen und Bildende Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Shahab Sangestan M.A., Leiter der Landesstelle für Museen Baden-Württemberg

10:30 Nachhaltigkeit – Ein Schlüsselbegriff für das Museum der Zukunft? 
Dr. Stefanie Dathe, Direktorin Museum Ulm

11:00 Herausforderung Nachhaltigkeit – komplexe Thematik und konkrete Wege
Markus Moehring, Leiter Dreiländermuseum Lörrach

11:30 „Vielleicht sollten wir auch eine Klimaschutzgruppe gründen.“ – Erste Schritte Richtung nachhaltiges (Zeppelin) Museum 
Frauke Stengel M.A., Abteilung Marketing und Nachhaltigkeitsbeauftragte Zeppelin Museum Friedrichshafen

12:15-13:15 Mittagpause

13:15 Die Große Transformation und die Bedeutung der Museen
Dr. Christopher Garthe, Kreativdirektor und Berater für Nachhaltigkeit in Museen und Ausstellungen bei Studio klv, Berlin

13:45 Die (Über)Lebensfähigkeit im Blick – Acht Grundregeln für vernetztes Denken im Museum
Susanne Zils, M.A. Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit und Dipl.-Ing (FH) Innenarchitektur

14:15 Kaffeepause

14.30 Green Culture: Museen zwischen Betriebsökologie und Transformation
Valentin Graef, Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien

15:00 Museen in der Klimakrise – Vom Reden zum Machen
Janette Helm M.A., Museums For Future Germany

15:45 Abschluss

 


Dr. Stefanie Dathe studierte Kunstgeschichte, Philosophie, Ethnologie und Alt-Amerikanistik in Mainz, Bonn und Zürich. Seit 1994 berufliche Tätigkeit im Galerie-, Kunsthandels- und Ausstellungswesen in der Schweiz, in Österreich und Deutschland. Zahlreiche Veröffentlichungen zur zeitgenössischen Kunst. Freiberufliche Kunsthistorikerin und Ausstellungskuratorin. 2005-2008 Kuratorin an der Städtischen Galerie Ravensburg. 2008-2016 Leiterin des Museums Villa Rot, Burgrieden-Rot. Seit Dezember 2016 Direktorin des Museums Ulm.


Dr. Christopher Garthe ist spezialisiert auf Nachhaltigkeit in Ausstellungen und Museen und ist als Kreativdirektor, Dozent, Autor und Referent zu diesem Thema tätig. In seiner Funktion als Creative Director bei studio klv hat er mehr als 50 Ausstellungen konzipiert und Institutionen zum Thema Nachhaltigkeit beraten. Christopher Garthe ist Autor und Dozent des Moduls Nachhaltigkeitsmanagement für Museen bei museOn und bloggt auf www.ausstellung-museum-nachhaltigkeit.de.


Valentin Graef arbeitet als Projektleiter beim Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien, wo er Transformationsmanager*innen ausbildet, Klimabilanzen erstellt und Brücken zwischen Kulturbranche, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft baut. Zuvor studierte er Politik- und Verwaltungswissenschaft sowie Musik- und Kreativwirtschaft.

 


Janette Helm ist Kulturwissenschaftlerin und Projektkoordinatorin des „LindenLAB“ im Linden-Museum Stuttgart, das von der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird. 2021 war sie Mitgründerin von Museums For Future Germany. Seitdem engagiert sie sich dort privat und ist dabei vor allem für strukturelle Organisation zuständig.


Markus Moehring ist Historiker, Volkskundler und Leiter des Dreiländermuseums Lörrach. Seit Jahren setzt er sich für einen nachhaltigeren Museumsbetrieb ein, gründete deshalb unter anderem eine Museumsstiftung, organisiert langfristig kooperierende Netzwerke und erreichte den aktuell erfolgenden Bau eines Museumsdepots. Als Sprecher und Beirat der Fachgruppe Geschichtsmuseen im Deutschen Museumsbund sammelte er 12 Jahre lang vertiefte Einblicke in Betrieb und Struktur auch anderer Museen.


Frauke Stengel ist Archäologin, Kulturtheoretikerin und Kulturmanagerin und seit 2019 im Zeppelin Museum in der Kommunikation vor allem für das Marketing zuständig. 2021 gründete sie die AG Nachhaltigkeit des Museums und ließ sich zur Transformationsmanagerin für Nachhaltige Kultur weiterbilden.

 


Susanne Zils widmet sich als Referentin der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern der nachhaltigen Weiterentwicklung wie auch der Professionalisierung der Museumslandschaft. In der Beratung profitiert sie von ihrer Erfahrung als deutschlandweit wie auch auf dem afrikanischen Kontinent agierende Projektleiterin und Gestalterin von Ausstellungen.


Die Teilnahme an den Eigenveranstaltungen der Museumsakademie ist kostenlos. Lediglich die Anreise und evtl. aufkommende Übernachtungskosten am Veranstaltungsort gehen zu Lasten der Teilnehmer*innen. Aufgrund der oftmals limitierten Teilnehmer*innenanzahl ist eine rechtzeitige Anmeldung ratsam. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei stark nachgefragten Workshops und Veranstaltungen mit limitierter Teilnehmer*innenanzahl nur zwei Personen pro Museum zugelassen werden können.