Zurück

Projektkoordinator Neukonzeption (w/m)

Das Linden-Museum Stuttgart, Staatliches Museum für Völkerkunde, gehört zu den bedeutenden Museen für Ethnologie in Europa und beherbergt eine einzigartige Sammlung von Kunst und Alltagsgegenständen aus Asien, Amerika, Afrika und Ozeanien.

Das Museum sucht ab dem 1.9.2018

eine/n Projektkoordinator/in und Referent/in für “Neukonzeption”

Die 100 % Stelle ist auf die Dauer von 5 Jahren befristet. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle wird von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen ihres Programms für ethnologische Museen sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg gefördert.

Ziel des Projektes ist es, nach zeitgemäßen und neuen Wegen der Präsentation und Partizipation zu suchen, die mittelfristig in eine Neuorientierung bzw. eine Neukonzeption des Linden-Museums in einem geplanten Neubau einfließen. Dazu sind sieben Labs geplant, die mit Vertretern aus den Herkunftsgesellschaften und aus der diversen Stadtgesellschaft erarbeitet sowie von externen Wissenschaftlern begleitet werden.

Wir suchen ein Organisationstalent für folgende Schwerpunkte:

  • Koordination, Organisation und wissenschaftliche Begleitung von Workshops, Residencies und Präsentations-Labs in Zusammenarbeit mit den Referenten des Hauses sowie mit der Ausstellungsorganisation
  • Organisation und Betreuung einer großen Tagung zur Zukunft des Linden-Museums und der ethnologischen Museen allgemein
  • Unterstützung der Direktion bei den Planungen zur Neukonzeption des Hauses

Bewerbungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Ethnologie oder eines verwandtes Faches (Diplom, Master oder Magister), gerne mit Promotion, praktische Museumserfahrung, Kenntnisse des aktuellen wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Diskurses zu ethnologischen Museen, sehr gute Englischkenntnisse sowie eine langjährige Erfahrung in der selbstständigen Projektkoordination.
Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Fähigkeit zur interdisziplinären Arbeit mit allen Abteilungen des Hauses, hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sind unverzichtbare Eigenschaften.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (keine e-Mail) bis zum 1. Juni 2018 an den Vorstand des Linden-Museums Stuttgart, Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart.
Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Briefumschlag beigelegt ist. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Inés de Castro unter decastro@lindenmuseum.de oder Tel. 0711-2022400.