Zurück

Provenienzforschung (w/m/d)

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe gehört mit ihrer hochrangigen Sammlung und einer regen Ausstellungs- und Veranstaltungstätigkeit zu den großen Kunstmuseen in Deutschland. Sie wird seit 2009 als Landesbetrieb geführt und ist eine nach kunstwissenschaftlichen und wirtschaftlichen Grundsätzen agierende Kultureinrichtung des Landes Baden-Württemberg. Das Museum befindet sich derzeit aufgrund einer geplanten Sanierung und Erweiterung in einem umfassenden Transformationsprozess, in dem insbesondere die Chancen des digitalen Wandels aktiv genutzt werden.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist in der Abteilung Sammlung und Wissenschaft die Position

Provenienzforschung (w/m/d)

in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Erforschung der Herkunft von Kunstwerken im Besitz des Museums
  • Systematische Überprüfung der Sammlungsbestandes
  • Betreuung anhängiger Restitutionsverfahren
  • Prüfung sämtlicher Neuankaufsvorschläge im Hinblick auf die Herkunft der Werke
  • Fortführung der Schriftenreihe Spurensuche
  • Vermittlung der Ergebnisse der Provenienzforschung an die Öffentlichkeit, auf Tagungen etc.
  • Forschungen zur Sammlungsgeschichte der Kunsthalle
  • Mitarbeit am Programm des Hauses (Ausstellungen, Führungen, Veranstaltungen)

Wir erwarten:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (MA, vorzugsweise Promotion) in den Bereichen Kunstgeschichte oder Geschichte
  • Nachgewiesene Erfahrungen in der Provenienzforschung, möglichst auch Publikationen im Feld der Sammlungsgeschichte
  • Vertrautheit mit der Quellenarbeit in Archiven
  • Hohe Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere im Englischen und Französischen
  • Strukturierte Arbeitsweise und Verlässlichkeit
  • Flexibilität sowie Team- und Integrationsfähigkeit

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer durchschnittlichen Wochenarbeitszeit von derzeit 39,5 Stunden, die grundsätzlich teilbar ist. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach E 13 TV-L. Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Mitarbeiter (w/m/d). Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bei gleicher Eignung werden wir schwerbehinderte Menschen bevorzugt einstellen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 8. November 2020 per E-Mail an personal@kunsthalle-karlsruhe.de oder schriftlich an die Verwaltung der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, Frau Claudia Buselmeier, Hans-Thoma-Straße 2, 76133 Karlsruhe. Eine Rücksendung schriftlicher Bewerbungen erfolgt nur, wenn Sie einen frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen gemäß geltendem Datenschutzrecht vernichtet. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Direktorin Frau Prof. Dr. Pia Müller-Tamm telefonisch unter 0721/926-3355 oder unter www.kunsthalle-karlsruhe.d